Deutsche Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie (DGGP)

Hier finden sie Informationen zu geplanten Veranstaltungen der  DGGP und zu zurückliegenden Treffen.

Die DGGP führt alle zwei Jahre eine Fachtagung durch.

Die nächste Tagung findet 2018 in Lindau am Bodensee statt.

Die Regionalgruppen in Deutschland treffen sich regelmäßig.

https://sites.google.com/site/dggphomepage/   (DGGP)

*******************************************

Besuch in der „Ollen Apteik Schwaan“

„De olle Apteik“, das Apotheken-Museum der Stadt Schwaan, konnte am 27. August 2016 Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie (DGGP) begrüßen.

Die Besucher gehörten zur Regionalgruppe „Nord“.

Wir haben uns sehr gefreut, dass die Gäste aus Hamburg, Uetersen, Kiel und Wismar uns die Ehre gaben. Die Mehrheit der Gäste kannten wir schon. Besonders hat uns der Besuch von Herrn Dr. Framm nebst Gattin aus Wismar gefreut. Die Familie Framm führt in langer Tradition die Hirsch-Apotheke in Wismar. Herr Dr. Framm ist seit Jahrzehnten wissen-schaftlich aktiv. Seine Gattin als Ärztin, hat zahlreiche Bücher verfasst und führt regelmäßig Buchlesungen durch.

Obwohl die Besucher Berufskollegen waren, so zeigten sich alle sehr interessiert und wurden vom kleinen Fundus des Museums überrascht.

Es gab eine sehr positive Resonanz.

Unser Dank gilt Frau Dr. Wulf aus Uetersen, die die Regionalgruppe leitet und den Besuch organisiert hat. Nach der 2-stündigen Museumsführung gab es entspannte Gespräche bei hausgebackenem Kuchen und Kaffee.

                          De olle Apteiker un sin Fru ut Schwaan                                  Achim und Monika Borchwardt

  Kaffeerunde

_________________________________________________

Pharmaziehistorische Biennale der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie im April 2016 in Meißen

Vom 22. bis zum 24. April trafen sich etwa 180 Teilnehmer zur Tagung in Meißen. Eine gute Wahl! Die Stadt Meißen, das Umfeld, die Kultur, Landschaft, Wein und gutes Essen. Das Thema interessant: Grenzüberschreitung in der Pharmazie.

Grenzüberschreitung in friedlichen Zeiten, aber auch durch Kriege, Epidemien und politischen Wandel. Erstaunlich was in früheren Zeiten möglich und leistbar war. Ein Brief zum bekannten Apotheker nach Skandinavien – Rückantwort in acht Tagen (!) und dies Mitte des 19. Jahrhunderts. Keine Mail….., keine SMS… . Wie ging das nur?

Deutsche Apotheker waren in Skandinavien, Russland (St. Petersburg) und anderen Ländern wissenschaftlich tätig, bzw. waren Apothekeninhaber.

Das erste russische Arzneibuch schrieben deutsche Apotheker! Als Dank durften sie 1917 nach der Oktoberrevolution fliehen.

Aber auch mit England, Frankreich, den Niederlanden und mit vielen anderen Ländern führten deutsche Apotheker einen regen wissenschaftlichen Austausch.

Der Erfindergeist kannte keine Grenzen und brachte neue Erkenntnisse.

So sollte der Apotheker Böttger (geboren in Schleiz) für August den Starken Gold herstellen. Es wurde dann Meißner Porzellan, also weißes Gold.

Dies ist in der Porzellanmanufaktur zu bewundern, immer einen Besuch wert.

Fazit: Eine perfekte Tagung, gute Organisation und gute Rahmenpro-gramme für die Gäste aus Deutschland, der Schweiz und Polen.

Tagungsbericht Pharmazeutische Zeitung 17-2016

http://www.meissen.com/de                               (Manufaktur)



Majestätisch thront die spätgotische Albrechtsburg Meissen über dem malerischen Elbtal. Entstanden im 15. Jahrhundert, gilt sie als ältestes Schloss Deutschlands

Die nächste Tagung findet 2018 in Lindau statt.

Die Regionalgruppen treffen sich in kürzeren Abständen

(siehe Link - DGGP).

Monika und Achim Borchwardt aus Meißen

               _________________________________