Aktuelles

Hier finden Sie Ankündigungen und Hinweise zu zeitnahen Veranstaltungen und allgemeine Informationen (ältere Veranstaltungen sind unter "Rückblicke und Einblicke - Diverses" dokumentiert).

 

Radfahrergruppe aus Satow zu Besuch in Schwaan

Am Sonntag (08. September) besuchte uns eine Radfahrergruppe mit 10 Personen aus Satow. Angeführt und organisiert wurde die Fahrt durch eine ehemalige Apothekenmitarbeiterin - eine Pharmazie-Ingenieurin. Diese kannte unser Museum bereits und kam nun mit interessierten Gästen. Die Gruppe war sehr aufgeschlossen, stellte Fragen und hörte interessiert zu. Es war eine kurzweilige gute Stunde, mal wieder viel zu kurz.....  .  Gerade mit ehemaligen Fachkollegen könnte man ewig verweilen.

Wir danken ganz herzlich für den Besuch bei uns.

Danke für die Blumen und.....für die Überlassung der Pflanzensammlung (Herbarium) in Gewindegläsröhrchen.

Die Sammlung besteht aus 60 Pflanzen bzw. Pflanzenteilen. Dazu eine Auflistung. Angefertigt persönlich von der Organisatorin der Fahrt Frau Christiane R. etwa 1964!

Herbarium aus 1964Herbarium aus 1964

_________________________________________________

Familientreffen in der ollen Apteik

Am 31. August konnten wir liebe Gäste aus Rostock begrüßen.

Ein Goldenes Hochzeitspaar hatte nach Schwaan eingeladen und zum Auftakt unser Museum besucht.

Für uns war dies eine besondere Ehre, da das Goldene Hochzeitspaar zum Urgestein der mecklenburger Apotheker zählt und jahrzehntelang in einer mecklenburgischen Kleinstadt Nahe Schwaan tätig war.

Viele lange Jahre hatten wir uns nicht gesehen. Eine große Freude besonders für mich als Schwaaner Apotheker.

Neben den Familienangehörigen zählte auch ein Rostocker Apothekerpaar zu den Gästen. Auch diese gehören der altehrwürdigen Apothekergilde an.

Also eine Führung u. a. unter Fachkollegen. Aus diesem Grund sehr ausgiebig, mit vielen Fragen, Gesprächen und Informationen. Die Gäste, besonders die Kollegen, zeigten sich sehr überrascht und angetan von unserem kleinen Museum. Dies freut uns sehr.

___________________________________________

Ein Wiedersehen nach 20 Jahren

Ein Teil der ehemaligen Studenten der Uni Rostock, Fachrichtung „Landeskultur und Umweltschutz“ des Jahres 1999, trafen sich im August zu einem Wiedersehen in der ollen Apteik in Schwaan.

Viele Erinnerungen wurden ausgetauscht. Die verschiedensten beruflichen Entwicklungen wiederspiegeln die Komplexität des Studiums.

Zu den diplomierten Absolventen dieses Studiums gehört auch meine Frau Monika. Es müssen nicht immer Apotheker oder Pharmazie-Ingenieure sein, die die Geschichte der Apotheken vermitteln. Basiswissen aus dem LKU-Studium - auch hier anwendbar.

Das kleine Treffen wurde mit einem Abendessen in gemütlicher Runde beendet.

__________________________________________

Brückenfest Schwaan August 2019

Zum Brückenfest hatte auch "De olle Apteik" geöffnet. Gemischte Wetterlage - immer gut für die Kultur.

So konnten wir am Sonnabend und Sonntag rund 100 Gäste begrüßen. Schwaaner, ehemalige Schwaaner, viele Rostocker und natürlich Urlauber und urlaubende Radler.

Es waren dankbare und aufmerksame Besucher.

In den Kommunen wird allgemein um "Alleinstellungsmerkmale" gerungen, Schwaan hat einige kleine feine Einrichtungen!

Die alte Hubbrücke wär's jedoch gewesen! Brückenfest....!

Ein vorsätzlicher Verlust, der unersetzbar ist. Für uns immer noch unfassbar!

Die Hubbrücke im Jahr 2008.

___________________________________________

Eine kleine neue Idee für das Museum!

Jede Apotheke hatte bis in die Nachkriegszeit einen Phosphorschrank.

Phosphor, elementar, Oxide, Salze und diverse Verbindungen wurden gelagert.

Sie fanden u. a. Verwendung in der Humanmedizin (!) und zur Bekämpfung von Ungeziefer.

Der Phosphorschrank befand sich oft in den alten Kellern der Apotheken. Er war aus Eisen, teils gefliest und mit einer abschließbaren Eisentür versehen. Elementares Phosphor wurde  nochmals in einem Gefäß mit Flüssigkeit und  in einer Blechdose auf Sandbett gelagert. Die Brandgefahr war hoch (s. militärische Nutzung).

Vom Phosphorschrank der Adler-Apotheke konnten wir nur die Tür und einige Gefäße „retten“. Der Zahn der Zeit hat den Rest angefressen.

Nun haben wir die Tür in Anlehnung an das Original wieder hergestellt. Dazu passend die Gefäße, zum Teil noch aus der Zeit der Apotheker Reimer (1897),  Kemper (1911) und Kümmell (1938).

Einen gewissen Eindruck soll die bildliche Darstellung hinter der Tür vermitteln. Da ich unseren Schrank seit 1985 (!) kenne, muss ich sagen, ganz gut gelungen.

Also wieder ein Ansatz für ganz viel Gesprächsstoff.

___________________________________________

Die Sommertour der Schweriner Volkszeitung (SVZ)  zu Besuch in der "Ollen Apteik"

Herr Jäger von der SVZ in Bützow hatte am 5. Juli zur Sommertour nach Schwaan eingeladen. Ziel war ein Besuch in der "Ollen Apteik". Angemeldet hatten sich acht Gäste, eine angenehme Größe für diese Veranstaltung.

Die Gäste waren sehr interessiert und aufmerksam. Erzählt wurde über die alte Zeit, die gute alte Zeit und natürlich gab es auch einige aktuelle Informationen. Der Wandel vom Handwerk zur Moderne wurde vermittelt und auch die neuen Anforderungen an die Berufe in der Apotheke. Natürlich gab es auch einen kleinen kühlen Probeschluck aus dem Medizinschrank!

Sommertour SVZ 5. Juli 2019 zu Besuch in der Ollen Apteik Schwaan

Wir danken der SVZ und den Gästen ganz herzlich für Ihren Besuch! Zeitlich haben wir uns mal wieder verplaudert. Dies passiert bei interessierten Besuchern und natürlich beim Besuch von Fachkollegen.

___________________________________________

30 Jahre Brandenburgisches Apothekenmuseum in Cottbus

1989 wurde kurz vor dem Mauerfall das erste Apothekenmuseum der DDR in Cottbus eröffnet. Im Ringen einiger engagierter Apotheker, Pharmazier-Ingenieure und Verwaltungen gelang über 4 Jahre der Aufbau dieses Museums. Beachtlich!!

Aus unserer Sicht ist es eines der besten Apothekenmuseen in Deutschland und durch seine Einzigartigkeit wohl das beste Museum!

Dem Einsatz fließiger Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit der Apothekerkammer, dem Apothekerverband und natürlich der Stadt Cottbus ist die Präsentation dieses Museums zu verdanken.

Die tragende Kraft ist die Leiterin des Museums Frau Pharmazie-Ingenieur Annette Schiffner. Sie lebt Apotheke, Museum und den Beruf des Pharmazie-Ingenieurs, den es in etwa 15 Jahren nicht mehr geben wird.......leider!


Also, auf nach Cottbus, es lohnt sich!

Mehr möchten wir hier nicht ausführen. Dafür ein "Link"!

https://brandenburgisches-apothekenmuseum.de/AG_Aktuell

Wir,  als "De olle Apteik" und Mitglieder in der Arbeitsgemeinschaft Pharmaziehistorische Museen und Sammlungen, waren zur Festveranstaltung geladen. Dies war eine Ehre für uns!

___________________________________________

Der Wonnemonat Mai....obwohl, wir hatten schon viel Sonne!!

Bislang hatten wir bzw. haben wir rund 15 Besuchergruppen ab 4  bis zu 30 Personen begrüßen dürfen. Ab 30 Gäste  mussten wir natürlich die Gruppe teilen. Bis 15 geht es gerade noch. Nach guter Absprache trifft dies meistens auf Verständnis.

Unter den Besuchern sind regelmäßig Apotheker/innen im Ruhestand und natürlich Ärzte. Dank der persönlichen Führungen gibt es auch für uns viel wissenswertes. Interaktiv wollen wir unser Museum nicht gestalten........also analog und persönlich.

Dankbar sind wir für Zuwendungen an das Muesum. So bekamen wir aus einer Hagenower Apotheke Bücher, Glasgefäße und alte Arzneimittelpackungen aus der DDR Zeit.

Ab dem Monat Mai ist dann meist wieder am Mittwoch geöffnet, so wir nicht verhindert sind. Also Absprache!!

___________________________________________

Start in das Jahr 2019

Die Zeit..........also 2019!

Wir sind in den ersten 14 Tagen mit drei Besuchergruppen gestartet. Etwas ruhiger, aber keine Winterpause!

Wir bleiben gespannt!

___________________________________________

Die Tagung ist Geschichte. Info unter "Aktuelles"!

"Museumstagung der Arbeitsgemeinschaft"

___________________________________________

Regionalmarkt im September

Am 23. September 2018 fand der Regionalmarkt statt. Bei leicht kühlem, aber sonnigem Wetter trafen sich die Schwaaner und Gäste zum Regionalmarkt. Dieser war sehr gut frequentiert und es kamen sehr viele auswärtige Besucher. Dazu trug auch die gute Werbung in der Presse bei.

Ab 10.00 Uhr war „De olle Apteik“ geöffnet. Nach zartem Beginn nahm der Besucherstrom stetig zu. So begrüßten wir etwa 80 Besucher, vielleicht mehr?

Wir haben wie immer ganz viel zur Geschichte erzählt und es gab sehr viele nette Gespräche und anerkennende Worte.

Man muss ja nicht immer mit Tabletten und Kapseln heilen. Ein nettes offenes Wort, so einfach von Mensch zu Mensch……ist doch klasse!

 Monika und Achim Borchwardt

 _________________________________________

07. bis 09. September 2018 – Volles Programm am Wochenende

Am Freitag besuchten uns Schwaaner und Exschwaaner im Rahmen ihres Klassentreffens. Insgesamt waren es 15 Personen. Der Schulabschluss  lag schon einige Tage zurück...., es war das Jahr 1955! Die Besucher kamen u.a. aus Süddeutschland, Österreich und natürlich aus Schwaan. Alle waren vom Museum angetan und auch von unseren Ausführungen.

Einige Gäste kannten uns schon. Für andere war es ein Erstbesuch mit Aha-Effekt. Sie zeigten sich sichtlich überrascht von der kleinen Ausstellung.

 ________________________________________________

Große Ehre am Samstag!

An diesem Tag kam lieber Besuch aus Brandenburg.

Es besuchten uns Mitglieder des Vereins zur Förderung des Brandenburgischen Apothekenmuseums in Cottbus e.V., Mitarbeiter des Brandenburgischen Apothekenmuseums und Vorstandsmitglieder der Landesapothekerkammer Brandenburg.  Hinzu kamen einige Ehepartner.

Also ein ganz großes Ereignis!

Berufskollegen von Kammern und Verbänden gaben uns bisher nicht die Ehre. Umso mehr unser Dank an die Brandenburger!

Die Mitarbeiter des Museums und einige Fördervereinsmitglieder kennen wir schon seit 2013, also ein freudiges Wiedersehen.

Auch Berufskollegen lassen sich mit Apothekenmuseen begeistern. Fachlich muss man sich hier natürlich bedeckt halten, sie wissen ja schon alles, oder sogar mehr??? Oh, oh. Es war sehr kurzweilig.

Uns wurde bescheinigt, wir sind auf dem richtigen Weg! Klasse!

Nach dem Kaffee mit leckerem Kuchen   (http://www.landkuechen-cafe.de/index.html)

ging es noch durch die Adler-Apotheke. Fremde Apotheken – immer ein „Highlight“ für Apotheker, geht uns auch so.

Dann war der Zeitrahmen ausgeschöpft und es ging weiter mit Programmteilen in Güstrow.

Wir danken ganz herzlich für den Besuch. Es war uns wirklich eine große Ehre!!

                                    Liebe Grüße von Monika und Achim


https://www.brandenburgisches-apothekenmuseum.de

______________________________________________

Sonntag - Tag des offenen Denkmals 09.09.2018

             Entdecken, was uns verbindet!

Kurz nach 10.00 Uhr kamen die ersten Besucher aus Tessin. Danach ging es mit einer erstaunlichen Resonanz weiter bis 17.30 Uhr. Etwa 100 Gäste, eher mehr, wollten sehen was uns verbindet. Das denkmalgeschützte Haus der Apotheke? Das Museum "De olle Apteik" mit dem Bezug zur Adler-Apotheke und zum Haus? Ganz egal. Wir haben im Museum alles gezeigt und bei Bedarf auch einen Rundgang durch die Apotheke angeboten. Um 15.00 Uhr gab es eine Versteigerung auf dem Hof. "Rares für Bares" oder "Bares für Rares". Originale zu moderaten (!) Preisen. Die Resonanz speziell zu dem Zeitpunkt war überraschend. Der Erlös dient dem guten Zweck.

Wir danken allen Gästen ganz herzlich für ihren Besuch und ihre Geduld. Es war doch zum Teil sehr voll. Viele unserer Gäste haben sich lobend zu unserem privaten Engagement geäußert.

   Vielen, vielen Dank! Monika und Achim Borchwardt.

                                   De olle Apteiker un sin Fru!

_________________________________________________

Besuch aus Bleckede  

Mitglieder und Freunde des Kultur- und Heimatkreises Bleckede und Umgebung e.V. besuchten am 18. August 2018 die olle Apteik. Per Bus hatten sich etwa 30 Mitglieder auf den Weg gemacht. Zuvor standen das Barlachmuseum und eine Stadtführung in Güstrow auf dem Programm. In Schwaan wurde noch die Kunstmühle besucht. Also ein volles Kulturprogramm.

Bedingt die die große Gästezahl mussten wir bei uns einzelne Gruppen für die Führungen bilden.

In Schwaan fand gleichzeitig das Brückenfest statt, so dass wir fleißig beschäftigt waren.

Unsere Gäste unter Leitung von Herrn Jens Lohmann waren von Schwaan und den Museen angetan. Es gab zur Apothekengeschichte sehr viele Fragen, auch was die Zeit bis 1989 betraf. Eine lange Zeit, aber alles wie gerade gewesen – muss an unserem Alter liegen.

Wir danken den Gästen aus Bleckede ganz herzlich für ihren Besuch und die Geduld während der Ausführungen. Dies ist nicht immer so bei großen Gästegruppen.

Mit   freundlichem    Gruß    nach    Bleckede                       Monika und Achim Borchwardt

___________________________________________

„Zepeliner Plattdütsch-Runn“ zu Gast in "De ollen Apteik"

Die „Zepeliner Plattdütsch-Runn“ trifft sich alle zwei Wochen zur Pflege der plattdeutschen Sprache in Oettelin. Herr Wolfgang Hohmann leitet die Gruppe seit 2011.

Zum Ausklang vor der Sommerpause waren die Plattsnackers am 4. Juli 2018 zu Gast in der ollen Apteik. Die Gastgeberin ist selbst Mitglied der Plattdütsch-Runn.

Beim kleinen Kräutergarten gab es ein Begrüßungsgetränk und eine Kleinigkeit zum Naschen. Anschließend erfolgte eine Führung im Museum. Bei 23 Besuchern mussten wir zwei Gruppen einteilen, so dass wir diese im Wechsel führten. Die Gäste waren von der Einrichtung angetan und natürlich auch von unseren Kostümen. Es gab Lob und Anerkennung.

Aus dieser Gruppe heraus konnten wir auch den 5.000 Besucher seit der Eröffnung des Museums im Jahr 2012 begrüßen. Frau Marita Warner war sichtlich überrascht und bekam ein kleines Präsent.

Anschließend ging es in die Schwaaner Speicherkoeck. Hier wurde wie immer gut und lecker gekocht.

Wir danken der "Zepeliner Plattdütsch-Runn" ganz herzlich für ihren Besuch!

___________________________________________

Besuch von Kindern der Förderschule Güstrow

Auch im Juni besuchten uns mehrere Gruppen. Darunter Schüler der Förderschule Güstrow in Begleitung von zwei Erzieherinnen der Einrichtung. Die Kinder waren sehr interessiert, hatten ganz viele Fragen und Spaß an einem Quiz im Garten. Nach einer kleinen sportlichen Runde waren alle frisch für den weiteren Weg durch Schwaan. Wir danken für den Besuch und wünschen den Schülern alles Gute für ihren Lernalltag.

                             Quizrunde im Garten

                               Alles doll spannend!

___________________________________________

Am selben Tag suchte uns die MS-Selbsthilfegruppe Güstrow auf.

Die Besuchergruppe unter Leitung von Frau Birgit Hoppe war sehr aufgeschlossen. Neben dem Wissenswerten gab es, wie so oft, eine kleine Verkostung.

Locker und leicht wurde die Führung durch Frau Borchwardt gestaltet. Die Gäste fanden es entspannt. Sicher auch ein wenig Medizin für Körper und Seele. Frau Hoppe leitet die Gruppe seit 2016. Wir danken für die Organisation und das Interesse an unserem kleinen Museum.

___________________________________________

Besuch der Kinder des katholischen Kindergartens in Schwaan

Schon eine lange Tradition ist der Besuch der Kinder des katholischen Kindergartens.

Am 23. Mai besuchte uns die Kindergruppe unter Leitung von Frau Harder.

Die Kinder waren sehr aufgeschlossen. Neben dem Besuch in den Räumen der ollen Apteik gab es auch ein kleines „Praktikum“ im Garten. Hier wurde abgewogen,  Gewichte geschätzt und es gab eine kleine Pflanzenkunde.

______________________________________

De olle Apteik auf „Betriebsausflug“ 

Am verlängerten Wochenende des ersten Mai besuchten wir das Museum in Eberswalde.

Im ältesten Fachwerkhaus der Stadt befand sich einst die Adler-Apotheke. Hier wurde das Heimatmuseum eingerichtet. Ein Teil der Ausstellung widmet sich der Apothekengeschichte dieser Adler-Apotheke. Eine interessante Ausstellung und ein feines Museum zur gesamtgeschichtlichen Entwicklung des Gebietes Eberswalde/Barnim.

Gefunden und besucht haben wir dann weiterhin das Grabmal Hermann Hagers auf dem Friedhof in Neuruppin.

Hermann Hager (* 3. Januar 1816 in Berlin, † 24. Januar 1897 in Neuruppin), war ein deutscher Apotheker, Pharma-kologe, Chemiker und Autor pharmazeutischer und botanischer Schriften. Sein bekanntestes Werk ist das „Handbuch der pharmaceutischen Praxis“ Teil 1 und 2, sowie ein Ergänzungsband.

Bemerkenswert ist auch sein Kommentar zu der siebenten Ausgabe der Pharmacopoea Borussica 1865. 

Es gab für uns viele neue Erkenntnisse in der schönen und geschichtsträchtigen Schorfheide.

     Bild 1 und 2 Museum Eberswalde   Grab Hermann Hagers

__________________________________________

Start ins das Jahr 2018

Trotz Kälte im März besuchten uns sechs Besuchergruppen, kleine und gaaaaanz große.

Darunter Wanderfreunde, die Goethegesellschaft Güstrow, Lehrergruppen und auch Kurgäste aus Heiligendamm (Berufskollegen).

Zusammen mit den Monaten Januar und Februar war dies ein guter Saisonauftakt!

___________________________________________
Wir konnten bereits im Januar die ersten Besucher und Besuchergruppen begrüßen. Ein wenig Schwung und Aufmerksamkeit brachte uns die TV-Sendung "Die NDR Quizshow - Leuchte des Nordens" vom 14. Januar. Hier bezog sich ein Filmquiz auf de olle Apteik in Schwaan.

Das Jahr 2017 war wieder ein echter Gewinn für uns und  unser kleines Museum. Wir konnten 800 Besucher und interessierte Gäste begrüßen. Weiterhin bekamen wir einige kleine museale Gegenstände als Schenkung.

___________________________________________

Kleiner Weihnachtsmarkt in Schwaan

Am 02. Dezember 2017 konnten die Schwaaner und Gäste den kleinen Weihnachtsmarkt an der Kirche besuchen. Es gab Essen, Getränke und einige Geschäfte hatten geöffnet.

Die olle Apteik lud zum Besuch ein. Es gab warmen Punsch und verschiedene eigene Kreationen zur Verkostung. Der Bereich vor dem kleinen Museum war hübsch weihnachtlich gestaltet.

Wir begrüßten etwa 80 Gäste. Viele Besucher kannten die Ausstellung bereits. Für andere Gäste war es der erste Besuch. Es gab viel Lob und anerkennende Worte, dies freut uns sehr.

      Achim und Monika Borchwardt 

Wir danken Frau Apothekerin Carolin Bonke für ihre Unterstützung!                    

___________________________________________

Landwirt trifft Wein: Gesundheit und Wein – der Wein als Medizin

Auch in diesem Jahr gab es in der ollen Apteik einen Weinabend (21. Oktober 2017).

Der Wein als Medizin, eine geschichtliche Betrachtung mit Verkostung und kleinen Randgeschichten. Dazu konnten wir 14 Gäste eines landwirtschaftlichen Betriebes begrüßen. Für uns ein Heimspiel, da wir die Mehrzahl der Besucher seit unserem Zuzug nach Kambs/Schwaan 1985 (!) kennen.

Es war ein sehr kurzweiliger Abend, nette Gespräche und ein offenes herzliches Lachen!

Es hat uns viel Freude bereitet!

________________________________________________

NDR zu Besuch in der ollen Apteik

Am 4. Oktober 2017 besuchte ein Team des NDR unser Museum. Es erfolgten einige Aufnahmen in der ollen Apteik und zu Arbeiten in der klassischen Apotheke. Unterlegt wird dies durch Kurzinterviews. Eingearbeitet werden vermutlich einige Bilder der Stadt Schwaan. Im Rahmen einer möglichen Reportage könnte der Dreh 2018 zu sehen sein. Termin und Veröffentlichung offen.

Wir danken dem Team für den Besuch bei uns! Fernsehdreh im eigenen Haus - spannend und anders.... .

__________________________________________


Ältere Texte siehe unter:

"Rückblicke und Einblicke - Diverses"